14.11.2014

M2M-Sim-Karten für sicheren Datenaustausch zwischen Maschinen

M2M – kurz für Machine-to-Machine-Kommunikation – beschreibt den automatischen Datenaustausch zwischen zwei oder mehreren Maschinen untereinander oder mit einer zentralen Leitstelle.

Quelle: o2

Für die Kommunikation zwischen Maschinen wird unter anderem die Mobilfunktechnik genutzt. Alles, was Unternehmen dafür benötigen, ist eine spezielle M2M-Sim-Karte.

Sim-Karte oder Sim-Chip für M2M-Kommunikation  

M2M steht für den automatisierten Datenaustausch zwischen Maschinen, Automaten, Fahrzeugen oder Containern. M2M-Lösungen werden in Unternehmen eingesetzt, um Arbeitsabläufe zu rationalisieren, Prozesse zu verbessern und Kosten zu senken. Da bei der M2M-Kommunikation die Maschinen oftmals starken Umwelteinflüssen ausgesetzt sind, werden für M2M-Lösungen spezielle Sim-Karten angeboten.

M2M-Sim-Karten sind robuster als herkömmliche Sim-Karten. Sie besitzen eine längere Lebensdauer, sind korrosionsbeständig und auch bei hohen Temperaturschwankungen nutzbar. M2M-Sim-Karten gibt es sowohl als Kunststoff-Karte, die einer herkömmlichen Sim-Karte ähnelt, als auch als Sim-Chip, der mit dem Kommunikationsmodul fest verlötet werden kann.  

Autor: ES